Folgende Konflikte werden u. a. dargestellt:

  • Wenn ich allein bin, probiere ich gern Kleidungsstücke des anderen Geschlechts, in letzter Zeit wird das Bedürfnis, mich auch öffentlich so zu zeigen drängend. Ich weiß, daß sich damit mein Leben verändern würde und bin nicht sicher, ob ich das möchte. 
  • Eigentlich erlebe ich mich weder eindeutig als Mann, noch als Frau - durch Zuschreibungen fühle ich mich missverstanden und nicht gemeint.  Wie kann ich das anderen vermitteln? 
  • Seit langem ist es mein dringender Wunsch, im anderen Geschlecht zu leben, allerdings  finden sich stets Gründe gegen ein unmittelbares Outing: Sei es, daß die Kinder noch zu klein sind, die finanzielle Situation zu unsicher erscheint, die Beziehung zum/r PartnerIn sich aktuell besonders schwierig gestaltet oder eine berufliche Veränderung bevorsteht. Wann darf ich an mich denken bzw. gibt es ein "zu spät"?
  • Mein/e langjährige/r PartnerIn hat mir vor kurzem gestanden, im anderen Geschlecht leben zu wollen - schon immer! Ich fühle mich enttäuscht, betrogen, mitleidig, liebevoll, beschützend, verzweifelt leidenschaftlich. Eigentlich will ich meine/n PartnerIn nicht verlieren.... 

Mag.a Yvonne Czermak 

 

Psychotherapeutin (psychoanalytisch orientierte Psychotherapie)

Klinische und Gesundheitspsychologin

Notfallspsychologin

Rechtspsychologin
Psychoanalytikerin (WAP,  in Ausbildung unter Supervision)

 

Psychoanalytische Praxis

Hamerlingplatz 10/7a

1080 Wien 

Tel.: 0677 63 88 96 67

czermak@psychoanalyse.or.at